Dienstleistungen A - Z

Zweitwohnungssteuer

Die Gemeinde Bad Sassendorf erhebt eine Zweitwohnungsteuer. Gegenstand der Steuer ist das Innehaben einer Zweitwohnung im Gemeindegebiet. Eine Zweitwohnung ist eine Wohnung, die jemand neben seiner Hauptwohnung (§ 12 Abs. 2 des Melderechtsrahmengesetzes in der Fassung der Neubekanntmachung vom 24.06.1994, BGBl. I, S. 1431) für seinen persönlichen Lebensbedarf oder den seiner Familienmitglieder innehat. Eine Wohnung verliert die Eigenschaft einer Zweitwohnung nicht dadurch, dass sie vorübergehend anders genutzt wird. Auch durch die zeitanteilige Nutzung ihres Inhabers als Kapitalanlage verliert eine Wohnung die Eigenschaft einer Zweitwohnung nicht. Eine ausschließliche Nutzung als Kapitalanlage ist gegeben, wenn der Inhaber die Wohnung weniger als einen Monat für seine private Lebensführung nutzt oder vorhält und sie im Übrigen an Fremde vermietet oder nach den äußeren Umständen ausschließlich an Fremde zu vermieten versucht. Als nicht nur vorübergehend gilt ein Zeitraum von mehr als drei Monaten.

Steuerpflichtiger ist, wer im Gemeindegebiet eine Zweitwohnung innehat. Sind mehrere Personen gemeinschaftlich Inhaber einer Zweitwohnung, so sind sie Gesamtschuldner. Die Steuerpflicht entsteht mit Beginn des Kalenderjahrs, jedoch frühestens mit Inkrafttreten dieser Satzung. Wird eine Wohnung erst nach dem 1. Januar bezogen oder für den persönlichen Lebensbedarf vorgehalten, so entsteht die Steuerpflicht am ersten Tag des folgenden Kalendermonats, in den der Beginn des Innehabens der Zweitwohnung fällt.

Wer eine Zweitwohnung bezieht, für den persönlichen Lebensbedarf vorhält oder aufgibt, hat dies der Gemeinde innerhalb eines Monats anzuzeigen. Der Steuerpflichtige ist dabei gleichzeitig verpflichtet, der Gemeinde alle für die Steuererhebung erforderlichen Tatbestände (Mietwert, Art der Nutzung etc.) schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde mitzuteilen. Das gleiche gilt, wenn sich die für die Steuererhebung relevanten Tatbestände ändern.

Keine Zweitwohnung im Sinne der Zweitwohnungsteuersatzung der Gemeinde Bad Sassendorf ist eine berufsbedingt gehaltene Nebenwohnung eines verheirateten, nicht dauerhaft von seiner Familie getrennt lebenden Berufstätigen.

Die Steuer misst sich nach dem Mietwert der Wohnung. Als Mietwert gilt die vom Finanzamt festgelegte Jahresrohmiete für das entsprechende Objekt. Die Steuer beträgt jährlich 15 v.H. des Mietwertes.

Ihre Ansprechperson

Frau Jäschke

j.jaeschke@­bad-sassendorf.de 02921 / 505 - 82 Adresse | Öffnungszeiten | Details