Trockenheit - Gießpatenschaft für Bad Sassendorfer Bäume

Trockenheit – Wasser für unsere Bäume

Der eingesetzte Klimawandel lässt befürchten, dass es immer trockenere Zeiten geben wird. Die Trockenheit ist ein Härtetest für viele Bäume, denen eine besondere Bedeutung zukommt. Nicht nur als Schattenspender, sondern auch für die Luftqualität spielen Bäume eine besondere Rolle.

Jungbäume

Vor allem junge Bäume sind gestresst. Sie konnten meist noch kein ausreichendes Wurzelwerk ausbilden, um ausreichend Wasser aufzunehmen. In den ersten Jahren werden sie daher vom Bauhof oder von beauftragten Unternehmen gewässert. Danach haben sie bei normalen Witterungsverläufen ausreichend Wurzeln entwickelt, um in feuchte Bodenschichten vorzudringen.

Schwierige Standorte

Neben den Jungbäumen haben wir auch andere Bäume im Blick, die auf schwierigen Untergründen stehen. Hier wird bei Bedarf gewässert.

Altbäume

Ältere Bäume brauchen seltener zusätzlichen Wassergaben, weil deren Wurzeln meist weit verzweigt sind, sodass sie sich in tiefen Erdschichten selbst versorgen können.

Wässerungsmöglichkeiten

Der Bauhof nutzt in der Vegetationsperiode ein Fahrzeug mit speziellem Wassertank und Gießarm für die punktuelle Bewässerung von Bäumen. Damit können auch angebrachte Wassersäcke einfach befüllt werden. Am Baumstamm platziert, kann Wasser tröpfchenweise über einen längeren Zeitraum an den Wurzelraum abgegeben werden. Zudem wird Wasser über Standrohre, Schläuche und Regner an Bäume gebracht.

Weiterhin freut sich die Gemeinde über Bewohner*innen, die mit der eigenen Gießkanne Bäume in Ihrem Umfeld gießen. Diesen „geheimen“ Baumpaten dankt die Gemeinde für Ihren Dienst. Wir würden uns freuen, auch Sie als Baumpatin bzw. Baumpaten zu gewinnen.

Sie möchten "offiziell" Baumpatin oder Baumpate werden?

Suchen Sie sich in der untenstehenden Karte einen Baum aus und füllen Sie das entsprechende Formular mit den erforderlichen Angaben aus, sodass Ihre Patenschaft registriert werden kann.

Ist Ihnen die Karte zu klein? Unter folgendem Link gelangen Sie zur Vollbildversion der Karte: https://bsdf.maps.arcgis.com/apps/webappviewer/index.html?id=8cff9af5653c4bdfa82c8865cd1ac6db

Tipps für das richtige Gießen

  • Insbesondere junge Bäume haben einen erhöhten Bewässerungsbedarf, da die Wurzeln noch nicht ausreichend entwickelt sind.
  • Es ist wichtig, auch die Unterbepflanzungen an den Bäumen zu bewässern. Eine intakte Unterpflanzung schützt vor Austrocknung der die Bodenoberfläche.
  • Zum Wässern kann Leitungswasser oder besser noch aufgefangenes Regenwasser verwendet werden.
  • Es ist vorteilhaft, möglichst spät am Tag zu wässern.
  • Das Wasser sollte im Baumbeet gleichmäßig verteilt werden.
  • Pro Baum sind 1-2 Gießkannen Wasser pro Tag notwendig.
  • Sollte der Boden besonders trocken sein, kann es sein, dass das Wasser nur oberflächlich abfließt. Dann sollte der Boden langsam mithilfe von Eimern, die mit kleinen Löchern mit einem Durchmesser von 1,5 bis 2 mm im Boden versehen sind, durchfeuchtet werden. Das Wasser kann dann ganz einfach in die Eimer gefüllt werden und dies sickert dann nach und nach in den Boden. Der Eimer sollte mehrmals hintereinander mit Wasser gefüllt werden.

Wichtig insgesamt: Vorhandenes Begleitgrün darf nicht plattgedrückt werden!!

 

Den dazugehörigen Artikel aus dem Soester Anzeiger vom 08.06.2021 finden Sie hier.