Willkommen in Südwestfalen

Bahn frei für „Willkommen in Südwestfalen“

59 Kommunen und Südwestfalen Agentur startbereit für Qualitätsoffensive

 

 

Bahn frei für „Willkommen in Südwestfalen“

59 Kommunen und Südwestfalen Agentur startbereit für Qualitätsoffensive

 
Südwestfalen/Bad Sassendorf, 13. November. Die Aufbruchsstimmung während des 8. Runden Tisches „Willkommen in Südwestfalen“, der jetzt auf Einladung der Südwestfalen Agentur GmbH im Tagungs- und Kongresszentrum Bad Sassendorf stattfand, war allenthalben spürbar: Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen den südwestfälischen Kommunen und der Südwestfalen Agentur GmbH ist ein entscheidender Meilenstein erreicht: Der Startschuss für die gemeinsam ins Leben gerufene Qualitätsoffensive „Willkommen in Südwestfalen“ ist gefallen.

Trotz weiter Wege in Südwestfalen: Fast jede zweite der südwestfälischen Kommunen war beim diesmaligen konstruktiven Austausch in Bad Sassendorf dabei, zumeist vertreten durch Mitarbeiter der Bereiche Stadtmarketing oder Wirtschaftsförderung.  Bürgermeister Malte Dahlhoff eröffnete die Veranstaltung mit einem feierlichen Grußwort und unterstrich die hohe Relevanz des Themas. Auch Marie Ting, Leiterin des Geschäftsbereichs Regionalmarketing und Kommunikation bei der Südwestfalen Agentur, freute sich über die große Resonanz und das ungebrochene Interesse, gemeinsam daran zu arbeiten, eine unverwechselbare südwestfälische Kultur des Willkommen-Heißens flächendeckend zu etablieren. Das Ziel: Südwestfalen möchte als Lebens- und Arbeitsraum Modellregion des „Willkommens“ sein. Kommunen spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie sind beim herzlichen Willkommen-Heißen von Neubürgerinnen und Neubürgern immer die erste Anlaufstelle und können somit das Ankommen und Binden von Fach- und Führungskräften positiv beeinflussen.  

 „Jetzt können wir wirklich alle Kommunen offiziell einladen“

Zu Beginn des Runden Tisches wurde eine gute Nachricht verkündet, denn in den vergangenen Wochen wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht: Der Entwurf der Qualitätsoffensive „Willkommen in Südwestfalen“ wurde in den fünf Bürgermeisterkonferenzen der südwestfälischen Kreise im Herbst zur Beratung vorgelegt und einstimmig als positiv befunden. Nun kann es offiziell losgehen, das vernahmen die Teilnehmer des achten Runden Tisches „Willkommen in Südwestfalen“ mit großer Freude. „Das ist toll. Mit diesem Feedback aus der Politik können wir jetzt wirklich alle 59 Kommunen ganz offiziell einladen, Südwestfalen als Region des ‚Herzlichen Willkommen-Heißens‘ aktiv mitzugestalten,“ freute sich Projektmanagerin Saskia Haardt von der Südwestfalen Agentur. Zusammen mit ihrer Kollegin Lisa Probian ist sie für das EU-geförderte Projekt „PERSPEKTIVE Südwestfalen“ zuständig, in dessen Rahmen die Qualitätsoffensive umgesetzt wird. Die Südwestfalen Agentur GmbH ist dabei Projektträger und versteht sich als Knotenpunkt, Impulsgeber, Vernetzer und Mehrwerte-Stifter für die Kommunen der Region.

Nun wird es spannend: Wer macht mit?

Bereits in dieser Woche werden alle Bürgermeister in Südwestfalen Post von der Südwestfalen Agentur GmbH bekommen:  Der Einladung zur Qualitätsoffensive „Willkommen in Südwestfalen“ wurde durch die Expertise der kommunalen Vertreter beim 8. Runden Tisch ein letzter Feinschliff verpasst. Sie wird nun in allen 59 Rathäusern der Region eingehen. Was beinhaltet diese Einladung zur Qualitätsoffensive? Jede Kommune, die ihre Teilnahme offiziell erklärt, profitiert in drei Bereichen. Erstens: Orientierung. Sie erhält eine strategische Leitplanke, um sich beim herzlichen „Willkommen-Heißen“ von Neubürgern stark aufzustellen. Zweitens: Begleitung. Jede Kommune wird Schritt für Schritt kompetent begleitet - unter anderem durch regelmäßige Treffen. Drittens: Vernetzung. Projekte können gemeinsam erdacht und vor Ort mit geringem Aufwand umgesetzt werden. Zudem erhält jede teilnehmende Kommune Zugriff auf verschiedene Module, welche die Südwestfalen Agentur gemeinsam mit den Kommunen erarbeitet: Beispielsweise Analyse-Tools, um den Ist-Stand in der Kommune zu erfassen, gut aufgearbeitete Best-Practice-Beispiele anderer südwestfälischer Kommunen, sowie ansprechend gestaltete Materialien, die gemeinsam entwickelt und dann kostengünstig lokal genutzt werden können (u.a. Willkommensmappen, ein digitales Gutscheinheft, kostenlose Gestaltungsvorlagen).

Zur Teilnahme muss eine Kommune ihre verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben und dabei einen Projektverantwortlichen benennen. Zudem erklärt sie sich bereit, mit einem Quick-Check die Ausgangssituation intern zu erfassen, um zu wissen, an welchen Stellen Verbesserungspotenzial besteht. Die Südwestfalen Agentur GmbH hofft, dass bereits zum Jahresende einige Kommune ihre Teilnahme offiziell erklärt haben werden.

Persönlicher Austausch aller südwestfälischen Kommunen beim Runden Tisch

Das große Interesse der südwestfälischen Kommunen, beim 8. Runden Tisch mehr über den aktuellen Stand des Projektes zu erfahren, lag dabei auf der Hand:  Denn sie waren im Rahmen vieler Runder Tische seit 2013 maßgeblich an der Idee und Gestaltung der Qualitätsoffensive „Willkommen in Südwestfalen“ beteiligt und haben durch die vergangenen Runden Tische bereits stark vom Erfahrungsaustausch untereinander profitiert. Inspirationen dieser Art gab es diesmal von Matthias Arndt. Der Abteilungsleiter des Bürgerbüros und Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Sassendorf berichtete über die Neubürger-Empfänge an ungewöhnlichen Orten in seiner Kommune, zu denen Zugezogene zweimal im Jahr eingeladen werden. Die Runden Tische werden auch im weiteren Verlauf der Qualitätsoffensive der diskursive Dreh- und Angelpunkt zum Thema „Willkommen in Südwestfalen“ sein, um gute kommunale Projekte auszutauschen und Ideen und Module auf den Weg zu bringen, von denen langfristig alle in Südwestfalen profitieren.


Hintergrund zum Projekt „PERSPEKTIVE Südwestfalen“

Die Idee zum Projekt PERSPEKTIVE Südwestfalen entstand aus den Runden Tischen „Willkommen in Südwestfalen“. Die Südwestfalen Agentur GmbH formulierte daraufhin einen Projektantrag zur Förderung an den Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE). Dieser wurde erfolgreich mit einer Projektlaufzeit bis 2019 beschlossen.

In enger Zusammenarbeit und Beratung mit den südwestfälischen Kommunen, Kreisen, Unternehmen und Institutionen widmet sich das Projekt PERSPEKTIVE nun unter dem Dach des Regionalmarketings gezielt dem Binden (Integrieren) von neu zuziehenden Fach- und Führungskräften und dem verbesserten Halten von heimischem Nachwuchs an Schulen und Hochschulen durch eine Schärfung der Wahrnehmung der Region.

 
Bildlegende: Großes Interesse an gemeinsamer Qualitätsoffensive: Fast jede zweite der südwestfälischen Kommunen war beim 8. Runden Tisch in Bad Sassendorf dabei (Foto: Südwestfalen Agentur)

Pressekontakt:

Südwestfalen Agentur GmbH

Eva-Nadine Wunderlich

Tel. 02761 – 83511 13

Fax 02761 – 83511 29

e.wunderlich@suedwestfalen.com

www.suedwestfalen-agentur.de
www.suedwestfalen.com

Hintergrund: Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeitet sie in enger Abstimmung mit den 59 Städten und Gemeinden an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzt innovative Projekte um. Sie steuerte alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen und wird dies auch bei der bevorstehenden REGIONALE 2025 übernehmen.