Take off in Bad Sassendorf - Die Weltmeisterschaft gewinnt an Höhe

Die Vorbereitungen für die Militär-Weltmeisterschaft im Fallschirmspringen laufen in Bad Sassendorf auf Hochtouren. Probesprünge beginnen und die Teilnehmerzahlen sind bekannt.

DO 28 Flugcharter GmbH

40 Nationen werden sich in der Zeit vom 10. bis 22.07.2017 in Bad Sassendorf sportlich messen. Neben den ganz großen wie den USA, Frankreich, Spanien und natürlich auch Deutschland werden auch kleine exotische Länder dabei sein wie zum Beispiel Sri Lanka.
Nach Auskunft der Bundeswehr wird das Teilnehmerfeld aus über 300 aktiven Springern bestehen. Insgesamt werden es jedoch weit über 400 Teilnehmer vor Ort sein.
Die logistischen Herausforderungen haben bereits begonnen, neben den Vorbereitungsflächen und den Mannschaftzelten müssen auch Versorgungszelte sowie der Shuttle Service nach Warendorf eingerichtet werden. Mit der Bundeswehr als Organisator bestehen jedoch keine Zweifel an einem guten Gelingen, freuen sich die Verantwortlichen am Flugplatz in Bad Sassendorf.
Wie bei jeder sportlichen Großveranstaltung sind auch beim Fallschirmspringen Training und Übung erforderlich, daher beginnen die ersten Flüge mit Mannschaften aus den Teilnehmerländern bereits am 27.06. Mit einer Cessna Caravan 208 werden aus einer Absetzhöhe von 2000 Metern die ersten Springer über dem Landeplatz Lohne das Training aufnehmen. Ab dem 03.07. geht es dann in den Endspurt der Vorbereitungen. Ein Einsatz von zwei Flugzeugen vom Typ Cessna 208 Caravan und DO28 ist geplant.
Durch die sehr hohe Absetzhöhe muss man schon genau hinschauen wenn man an diesem Training vom Boden aus teilhaben möchte, geben die Beteiligten an. Vorteil hieran ist, dass man die Geräusche der Flugzeuge nur gering wahrnehmen soll und sich voll auf die Springer konzentrieren kann.
Ab dem 10.07.2017 geht es dann offiziell los mit der Militär-Weltmeisterschaft im Fallschirmspringen.