„Das ist wirklich der Schatz von Bad Sassendorf“

Bad Sassendorf. Über 70 Menschen kamen in den Hof Haulle zur Veranstaltung des Projekts Altengerechte Quartiere der Gemeinde Bad Sassendorf. Rund 200 Personen hatten an den vorgeschalteten Konferenzen in der Nachbarschaft Ideen gesammelt. Die Gruppe traf sich nun, um noch konkreter Ideen für ihre Nachbarschaft auszugestalten und im Anschluss selber aktiv zu werden. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Quartiersexpertin Dr. Anne van Rießen von der Hochschule Düsseldorf.

Großer Andrang war an allen Thementischen zu verzeichnen. Moderatorin Claudia Wetter hatte hier das Thema Sauberkeit auf der Tagesordnung.

Der Weg aus Düsseldorf hat sich gelohnt. Moderatorin Dr. Anne van Rießen freute sich über das große Potential.

„Die Brezeln für die Pause waren nicht für alle rechtzeitig fertig.“, antworten Quartiersentwicklerin Claudia Wetter und Elmar Diemel von der Gemeinde Bad Sassendorf lachend auf die Frage, was nicht optimal gelaufen war. Der Grund lag darin, dass sich neben den 40 angemeldeten Personen noch 30 Menschen spontan entschlossen, sich zu engagieren. Ein Umstand, der alle Beteiligten um Moderatorin Dr. Anne van Rießen und Bürgermeister Malte Dahlhoff sehr erfreute. Nach kurzer Einführung in das Thema und der Verdeutlichung der Wichtigkeit einer funktionierenden Nachbarschaft durch die Moderatorin übernahm Claudia Wetter. Sie erklärte, welches die wichtigsten und häufigsten Ideen aus den Nachbarschaftskonferenzen waren. Ein mobiler Marktplatz in den Ortschaften stand dabei genauso auf der Wunschliste wie das Thema Wohnen ohne Barrieren.

An 5 Thementischen ging es danach direkt zur Sache und alle Beteiligten konnten ihren Input einbringen. Mit dabei war immer die Frage im Raum, wer sich konkret vorstellen kann, an den Themenfeldern auch zu arbeiten. „Ohne bürgerschaftliches Engagement geht es nicht und es wird auch nicht funktionieren“, war sich Bürgermeister Malte Dahlhoff dabei sicher. Glücklicherweise haben wir in Bad Sassendorf aber ausreichend Menschen, die bereit sind sich ehrenamtlich zu engagieren.“, ergänzte er. Und die Botschaft fruchtete. Viele der Anwesenden waren bereit, sich direkt mit Adresse und Telefonnummer zu registrieren. An den einzelnen Ideen wurde dann in 2 Gruppenphasen noch einmal weitergearbeitet. Am Ende blieben vom Pool für kleine Hilfsdienste bis zum Thema neue Wohnformen viele Ideen auf den Flipcharts stehen, denen sich die Bad Sassendorfer nun annehmen können.

„Die Bürgerinnen und Bürger sind wirklich der Schatz von Bad Sassendorf, sagte ihr Bürgermeister gerade zu mir - und ich kann diesen Eindruck nur bestätigen“, war Moderatorin van Rießen begeistert. Sie ist Gastprofessorin an der Hochschule Düsseldorf und gilt in Nordrhein-Westfalen als ausgewiesene Quartiersexpertin. Sie bescheinigte Bad Sassendorf zum Abschluss der Veranstaltung noch einmal großes Potential und einen guten Blick auf die Dinge. Mit dem konkreten Versprechen, dass die Gemeinde die Menschen nicht alleine lassen wird, sondern Hilfe zur Selbsthilfe gibt schlossen Wetter und Diemel die Veranstaltung. Quartiersentwicklerin Claudia Wetter wird im Anschluss alle Ehrenamtlichen zu 5-6 weiteren Treffen bis zum Jahresende einladen. Darin wird sie koordinieren und die ersten Umsetzungsschritte zielgerichtet begleiten. Plan ist es, dass Anfang 2018 alle Ehrenamtlichen ausreichend know-how haben, um selbstständig weiter aktiv zu bleiben. Bürgerinnen und Bürger, die sich noch ihn ihrer Nachbarschaft engagieren möchten, können gerne Kontakt mit Claudia Wetter unter c.wetter@bad-sassendorf.de oder der 02921 / 505-85 aufnehmen.